Die Säuberung

Japan weist den Weg in die Zukunft.

1. Teil: Narcos/ 2. Teil: Säuberungen

3. Teil: AFD/ 4. Teil: Five Eyes

Gerade weil die geopolitische Situation insgesamt verleugnet werden muss, wird die Gleichgültigkeit gegenüber Fakten so essenziell. Bruno Latour

1. Teil: Narcos

Die anspruchsvolle TV-Serie des 21. Jh. gilt als jenes, was dem 19. Jh. der literarische Roman gewesen war. Als TV-Serie die trivialen Abgründe des 20. Jh., von den 80-ern (Dallas, Denver-Clan, Die Schwarzwald-Klinik) über die 90-er (Friends, Baywatch, Der Prinz von Bel-Air), langsam (Twin Peaks, South Park..:-), langsam (Die Sopranos, Bud Bundy…:-), hinter sich lassend, erlebte die TV-Serie den vergangenen Jahren eine Blütephase. Perlen wie Game of Thrones, Breaking Bad, The Wire, Mad Men, True Detective, Stranger Things, Homeland, Ash vs. Evil Dead…:-) zeigen dabei einen Qualitätssprung, in Form hoher Erzählkunst, großartig ausgestalteten Charaktere, komplexer Verästelungen von Beziehungen und Entscheidungen, auf. Tiefgründig werden dabei Seele und Geist, in der Facetten (z.B. der Widersprüchlichkeit) ausgelotet. Weltweit haben sich daraus der großen Fangemeinden der jeweiligen TV-Serien gebildet. Für viele Leute das Gesprächsthema Nr.1, die Freizeit-, bzw. Wochenendbeschäftigung. Dies zeigt u.a. die gestiegene kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz jener TV-Serien auf. Auch tummeln sich immer mehr Anbieter ((Netflix, HBO, FOX, Showtime, Starz, Amazon Prime, AMZ, …) auf jenen Markt, welcher hohe jährliche Zuwachsraten verzeichnen kann. Das Format ist dabei nicht die Schafskiste, denn das „Video on Demand“.

2017 werden in jenem Marktsegement nach „Gartner Technology Research“ 314 Milliarden US-Dollar global umgesetzt werden. Dabei hat HBO zur Zeit ca. 134 Mio., Amazon Prime ca. 85 Mio. und Netflix hat ca. 107 Mio. Abonnenten als der Platzhirsche jenen Märkten.

narcos....png

Im September 2017 startete dabei auf Netflix die 3. Staffel von „Narcos“. Diese hatte in den ersten beiden Staffeln den Auf- und Abstieg eines Pablo Escobars semi-fiktional geschildert. In der aktuellen Staffel wird hingegen die Geschichte vom Ende des Cali-Kartells erzählt. Einer Organisation der OK, welche in den 90-er Jahren zeitweise ca. 80% des globalen Kokainhandels kontrolliert hatte. Beheimatet im gleichnamigen Cali (Kolumbien) handelte es sich dabei, um eine der größten kriminellen Organisationen aller Zeiten, welche ca. 35-45 Milliarden US-Dollar jährlich umgesetzt hatte. Allein die jährlichen Schmiergeldzahlungen jenes Kartells betrugen ca. 1-2 Milliarden US-Dollar. Dabei fiel u.a., wie bei einem Medellin-Kartell (eines P. Escobar), die verstärkte Aufmerksamkeit eines us-amerikanischen Staates auf jenes Kartell, nachdem man einer FED bemerkt hatte, wie unvorstellbare Mengen an Bargeld nach Kolumbien ausgewandert waren. Zu einem späteren Zeitpunkt das gleiche Phänomen bei der mexikanischen Kartelle, welche nach dem Niedergang der kolumbianischen Kartelle „the big money“ machten.

Vier Anmerkungen zu jener TV-Serie:

In der ersten Staffel von „Narcos“ greifen der DEA-Agenten, aufgrund der militärischen Eskalation des Medellin-Kartells gegenüber dem kolumbianischen Staatswesen, wie in der Realität, auf den Rückhalt rechter Paramilitärs *1 zurück. Damals (bzw. z.T. bis heute) tobte dort ja ein schmutziger Krieg mit hunderttausenden zivilen Opfern in wenigen Jahren. Der Beteiligten an jener Auseinandersetzung (FARC, Kartelle, Staat, Privatarmeen, …) hatten sich dabei der widerlichsten Verbrechen schuldig gemacht. Aber in jener TV-Serie werden der rechten Paramilitärs (bis zum heutigen Tag die größte Gefahr für die Menschen in Kolumbien!), meiner Meinung nach, als der „Anständigen“ und „Ordentlichen“ hingestellt. Wo die Bezeichnung „Volks- und Menschenmetzger“ wohl treffender wäre. Ähnlich wie die „Los Zetas“ einem Mexiko waren/sind dabei die Grenzen zwischen Militär-/Polizeiangehörigen und OK fließend. Sozusagen ein reißender Strom. Die Darstellung jener rechten Paramilitärs, welche in vielen Nationen vorzufinden sind, ist meiner Meinung nach in „Narcos“ zu geschönt. Aber diesen Punkt abzuschließen: Der Friedensprozess, welcher dort seit 2016 große Fortschritte gemacht hat, verdankt man ja vor allem der katholischen Kirche und einem Papst Franziskus. *2

papst franziskus im holgar san jose kinderheim in medellin

In jener TV-Serie wird fast nur spanisch (mit der jeweiligen Untertitel) gesprochen. Wobei man jene TV-Serie für den deutschen, bzw. italienischen Markt, nicht zu übersetzten braucht. Warum? Einer der Hauptcharaktere (namens Pacho Herrera) ist eine Schwuchtel.*3 Somit kann man sich die Platzierung auf jenen Märkten als Produktionsfirma (der franz. Gaumont International Television) ja sparen!

Die semifiktionale Darstellung der Drogenbarone, als der damaligen King-Pings, wird so dargebracht, als ob es anschließend der größte Traum eines jeden Menschen sein müsste, so wie diese zu werden. Inmitten von Tonnen an Kokain, Drecksgeld, dem moralischen Heiligenschein (wohl Made in Germany), schönen Frauen, einem luxuriösen Life-Style, glaubt man sich des Öfteren in einem Hip-Hop Video wieder zu finden. Wobei das Erfolgsrezept der Hip-Hop Kultur ja der materialistische Ansatz ist. Luxuskarrosse, Luxusvilla, heiße Bräute, die Sonnenseite Kaliforniens, Frankfurt a.M…:-), die französische Riviera, Ibiza. Die Hip-Hop Kultur dabei von NYC bis Moskau ästhetisch sehr ähnlich sich ausformuliert. Jedoch in Zeiten der Klimakatastrophe, der schwindenden Ressourcen, des nicht mehr vorhandenen Wirtschaftswachstum, der inflationären Geldschwemme, eines im Westen sinkenden Lebensqualitätslevel, wo man den Neofeudalismus auf totalitär umstellt und das Volk hysterischer wird, könnte dies auch ein falscher kultureller und gesellschaftlicher Ansatz sein. Es erscheint z.T. wie in einem Rom, bevor es von einem Kaiser Nero niedergebrannt worden war. Jene systembezogene Masche hin zur Verherrlichung des gottlosen Materialismus zieht dabei zwar immer noch am besten, hat aber keine Zukunftsperspektive. Aber die Glorifizierung von schlimmsten Verbrechertum, welches ja zur Rücksichts- und Gewissenlosigkeit, der totalitären Anmaßung und dem völkisch Niedrigen heutiger Zeit passt, wird zwar als Inspiration für der Etablierten einem reaktionären Raum zweckdienlich sein, aber für nachfolgende Generationen hat es eine negative Signalwirkung. Dies ist, wie wenn man der dt. Kinder fragt, was sie werden möchten. Diese antworten „sie möchten Hartz IV werden“ oder andere Kinder von sich geben, „sie möchten Pablo Escobar werden“.

 

Als letzte Anmerkung ein inhaltliches Detail: Nach dem Tod Escobars bietet die vierköpfige Führungsebene des Cali-Kartell dem kolumbianischen Staat, nach einer sechsmonatigen Transitionsphase, die Kapitulation in ihrem Sinne an. Was sich so auch in der Realität abgespielt hatte. Ein unvorstellbares Milliarden-Vermögen und -Unternehmen aufgebaut, erscheint jenen Mafiabosse der Ruhestand verlockend. Diese unterschätzen dabei aber die Dynamik jenes kriminellen Business, in welchen kein „Code of Conduct“ herrscht. Der kolumbianische und us-amerikanische Staat akzeptieren aber jene „Kapitulation“. Die Geschichte nimmt anschließend zwar einen anderen Verlauf, aber um nicht vorzugreifen… .

narcos...2

Einer der Hauptcharaktere, der DEA-Agent Javier Pena (ein großartiger Pedro Pascal), fragt in einem Kneipengespräch mit einem CIA-Agenten, welchen Sinn seine Arbeit, ob jener „Kapitulation“, somit beinhalte. Die Frage, welche Gerechtigkeit es gibt, keimt dabei auf. Die Gegenfrage ist jene, ob für jene Gerechtigkeit, indirekt ausgesprochen, nochmals 20-40.000 Kolumbianer in das Gras beißen sollten. Kinder, Frauen, Alte, Schwache, Kranke, Despechiables, Männer, Soldaten, Polizisten, Gangster, Kriminelle, bzw. Politiker, … . Und das war´s dann mit der Gerechtigkeit. Die Bosse kommen vorerst davon, da deren Potential auf der Leichen im Keller zu groß ist. Wo man ja in harter Konkurrenz zu einer herrschenden Klasse Europas da steht. Man kommt also, in jenem Kontext, mit einem „schwarz/weiß“, alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, ja mit dem reaktionären Bullshit, nicht so weit. Es gibt also nicht nur den Bullshit. Es gibt auch so etwas wie Komplexität und der Implikationen, … . Nicht nur dumpfe Vulgarität in totalitärer Anmaßung! Bei Letzterer geht man ja aus der eigenen Prägung und Sichtweise, bestärkt durch bürokratischen/behördlichen Bullshit, davon aus, dass das Andere, Gegenteilige, Abweichende, Nicht-Regelkonforme, klar das Böse ist. Man selbst ersieht sich hingegen, z.B. als Etablierte einem reaktionären Raum, als „Mutter Theresa“, ja als der Engel und der Heiligen.

great...

Aber jener 3. Staffel von „Narcos“ wird u.a. ein wichtiger Aspekt in jenem Kontext nicht abgehandelt. Dieser stört wohl auch die gewünschte TV-Ästhetik, welche beim westlichen Konsumenten verfängt. Es fehlen die sogenannten „Säuberungsaktionen“ *4. Letztere, in enger Zusammenarbeit mit der „Guten“ (Paramilitärs, Polizei, Bürokraten, Politiker, …), u.a. durch der Mitglieder des Cali-Kartells, durchgeführt worden waren. Jene „Aktionen“ richteten sich dabei gegen die in Kolumbien sogenannten „desechables“. Einem spanisch/portugiesischen Wort, welches in erster Linie Wegwerf-Besteck meint. In zweiter Linie bezeichnet es der Menschen, welche keinen „Wert“ für eine Gesellschaft innehalten. Bei jenen „desechables“ handelt es sich dabei u.a. um Angehörige sozialer Randgruppen. Der europäischen Rezeption sind dahingehend, bisher nur die zahllosen Morde an der Straßenkinder (in Mexiko-City leben z.B. ca. 30.000 Straßenkinder) durchgedrungen, z.B. einem Brasilien und der dortigen Militärpolizei. In der europäischen Wahrnehmung sozusagen am äußersten Rand einiger Intelligenter. Ansonsten hat man es sich ja in der reaktionären Blase, jenseits von Realität, Wahrheit und Wirklichkeit, so bieder-spießig, kollektiv-gelenkt, kleinbürgerlich-borniert, gehalten, als etwas Hetzmasse von der Etablierten, eingerichtet. Auch möchte man ja mit solchen Details, als der Faschistenkriecher und Moralgenies, nicht belästigt werden. Aber bei jenen „desechables“ (in Honduras „los miserables“ genannt) handelt es sich um Angehörige sozialer Randgruppen (Straßenkinder, LGBT-Leute, materiell Arme, Prostituierte, …), aber auch der Menschenrechtler, politische Persönlichkeiten (aus dem linken politischen Spektrum), Gewerkschaftler, der Indigenen-Vertreter (wo man mit deren Ausrottung als der Weißen ja niemals aufgehört hat) und … .

Beim Massenmord an diesen wurden der Kartelle vor allem von den rechten (staatlichen und privaten) Paramilitärs (aus Polizei und Militär) geholfen, bzw. wird diesen geholfen. Zusammen bildet man bis zum heutigen Tag nicht nur in Mittel- und Südamerika der rechtsextremen Todesschwadrone. Diesen „Helden“ der europäischen Faschisten, Faschistenkriecher und Moralgenies! Die Opferzahlen bewegten sich bei jenen Ermordeten, z.B. den 90-ern, allein in Kolumbien im fünfstelligen Bereich. Jene „Säuberungskommandos“ nennen sich dabei „grupos de limpieza social (Gruppen für die soziale Säuberung). Ein Motto jener Mörder war z.B. in Cali „Cali limpia, Cali linda“ (Sauberes Cali, schönes Cali). Dabei teilte man sich die Aufgabengebiete so auf, dass das Medellin-Kartell auf dem Land und das Cali-Kartell in den Städten für mehr „Sauberkeit“ und „Schönheit“ Sorge trugen.

Wenn man jene „desechables“ als der „Guten“ ermordete, handelte es sich dabei, um der sogenannten „sauberen Morde“. Da wurden und werden die Ermittlungen wohl von der südamerikanischen Freislers und Kaltenbrunners dann geführt. Wobei man die Etablierten, also jene, welche die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Macht einem reaktionären Raum (Dumpfdödel, Faschistenkriecher) innehalten, also welche dort als Ärzte, hohe Staatsbeamte, , …, tätig sind, nur als der Brüder im Geiste jener Todesschwadrone bezeichnen kann.

2. Teil: Säuberungen

the courage to be disliked

Man unterscheidet verschieden Arten von „Säuberungen“, z.B. die soziale, gesellschaftliche, politische oder ethnische Säuberung. Dabei sind die „Säuberungen“ einem stalinistischen, maoistischen und nationalsozialistischen System die Widerlichsten einer endlosen solcher Anzahl. Diese bezeichnet dabei die Beseitigung von unerwünschten Personen oder Gruppen aus politischen, religiösen, sozialen, … Gründen, als eine systematische Methode der Vernichtung von Randgruppen. Ein Beispiel wäre die ethnische Säuberung, welche beim Zerfall Jugoslawiens, seine hässliche Fratze aufgezeigt hatte. Bei jenen Säuberungen auch oft der hygienischen Konzepte sprachlich verwendet werden. Wer kein Moralgenie oder Faschistenkriecher ist, ist ein Parasit. Damit die Mehrheitsgesellschaft das Böse, als Handlanger der Etablierten, auch störungsfrei aushöllen können! Aber eine solche Handhabe, z.B. einem reaktionären Raum (Dumpfdödel/Faschistenkriecher), zielt dabei klar und unmissverständlich auf die physische Vernichtung jener Personen/Personengruppen (z.B. meiner Wenigkeit) ab. Wobei die in jenem Kontext auftretenden Täter fast immer sich als jene ersehen, welche im „Guten“ handeln.

Also jene Säuberungen, in Form der kollektiven Prozesse, ziehen sich seit Jahrtausenden durch die Menschheitsgeschichte und stehen immerzu für die dunkelsten Stunden des „human kind“. Dabei gilt es in der Ausformulierungen solcher „Säuberungen“ zu differenzieren. Zu den harten Formen sozialer „Säuberung“, wie z.B. einem Südamerika, gesellen sich dabei auch „subtilere“ Formen derselben. Die Schriftstellerin Naomi Klein schildert z.B. in ihrem Buch „Die Schock-Strategie“, wie es nach dem Hurricane „Katharina“ einem New Orleans zu einer „sozialen Säuberung“, durch u.a. Privatisierungen, z.B. des Bildungswesen und Wohnraum, gekommen war. Der sozial abgehängten Wohngebiete wurden z.B. für eine lukrative Verwertung geopfert und deren Bewohner vertrieben. In einem ähnlichen Kontext spielt sich die Vertreibung der Bewohner von touristischen Zentren ab. Nicht nur einem Venedig oder Prag wohnen z.B. am heutigen Tag kaum mehr Bewohner im Zentrum der eigenen Stadt! *5 Die Gentrifizierung, welche die räumliche Dimension im urbanen Raum plündert, bestärkt dabei die ohnehin schon stark sich ausformulierende Klassengesellschaft. Eine Gentrifizierung, welche wertefrei und wertungsfrei jenseits jeder Moral oder Ethik stattfindet, ist also fast immer mit einer sozialen Säuberung gleich zu setzen. Durch überteuerten Wohnraum hält man sich ja ein bestimmtes Klientel (der Geringverdiener, der materiell Armen, …) vom Stadtkern fern. Aber mit jener sozialen „Säuberung“ kommt es fast immer auch zu einer gesellschaftlichen „Säuberung“. Am Ende desselben findet man wohl nur noch der „Anständigen“ und „Ordentlichen“ vor. Einer Gesellschaft aus hörigen Schafen mit einer glatt polierten Oberfläche, damit man sich als der Vulgaritäten in totalitärer Anmaßung auch ja wohlfühlt. Wo nichts die spießige Idylle zu stören hat. Wo alle zu 940% sicher sind. Wo nichts Abweichendes zum homogen Gleichgeschalteten, wie in vielen Kleinstädten Europas, vorzufinden ist. Da wimmelt es dann ja auch nur noch von der Moralgenies (w/m).

Intellektuelle und Politik - Habt ihr uns noch was zu sagen

Eine andere Form von „sozialer Säuberung“ wird hingegen einem Italien z.B. praktiziert. Man zwingt die Intelligenten in das Ausland abzuwandern (der sogenannten „fuga dei cervelli), damit man als herrschende Klasse frei walten und schalten kann, ohne dass sich Gegenwehr zu jenen kriminellen Bestien bildet. Letztere ja im höchsten Ansehen der dt. Moralgenies stehen. Wohl da man die Ablehnung von Aufklärung, Moderne und Recht, als der staatlichen Apparate, Politiker, Etablierte und Volk, uneingeschränkt teilt. Es wird eine italienische Gesellschaft sozusagen von Intelligenz gesäubert. Wie einem reaktionären Raum sind dann der Dummen die Intelligenten, der Bösen die Guten, der Abgerichteten die Leitfiguren. Da wird anschließend das Volk mit Massenverblödung (á la Bingo-Bongo-Zirkus) abgefüllt, damit man auch wirtschaftlich und gesellschaftlich so schnell als möglich in den Sturzflug Richtung 3. Welt übergeht.

In jenem Kontext wurden übrigens der Ideen eines italienischen Faschisten und Nationalisten Enrico Corradini in der heutigen Zeit einem Italien perfekt umgesetzt. Dieser prägte für jene Ausrottung der Intelligenz den Begriff der „proletarischen Nation“. Da instrumentalisiert die herrschende Klasse (welche feudalistisch sich ausformuliert) und das Staatswesen (also jenes staatsterroristische Mafiasystem) den sozialen Hass, den debilen Nationalismus, die Dummheit der Mehrheitsgesellschaft, die materielle Habgier (welche oben am stärksten ausgeprägt ist), das mafiöse Bingo-Bongo Business, die steinzeitlichen Faschistenkriecher und die Mordlust gegenüber den Intelligenten (welche für das Volk ja generell unmoralisch sind), damit diese gesellschaftlich geächtet, auswandern oder vernichtet werden. Dabei verknüpfen sich bei den Ideen Corradinis soziale Benachteiligung, nationale Identität und niedrigstes Menschentum zu jenem, wie die Merdacce jahrelang im Faschistendrecksloch Tirol gegenüber meiner Person sich verhalten haben. Dabei agieren die Täter (Behörden-Merdacce, Volks-Merdacce, Etablierten-Merdacce, Geheimdienst-Merdacce) aus einer Opferperspektive heraus (ihre „Identität“ aus Faschismus, Nationalismus und Dummheit wird ja angegriffen) und agieren in mörderischer Notwehr, um ihren primitiven völkischen Ansatz als das „Richtige“ hinzustellen.

National Security Council

Wobei man seit Generationen den reaktionären Raum schon von allem gesäubert hat, was nach Intelligenz, Abweichung, Individualität, Freiheit oder geistiger, seelischer, charakterlicher Schönheit geht. Da bleibt man, in dumpfer Vulgarität, in kleingeistiger Engstirnigkeit, in primitiver totalitärer Anmaßung, unter sich. Was sicherlich die beste Idee aus dem reaktionären Raum jemals gewesen ist! Ansonsten würden ja Feigheit, Charakterlosigkeit und Schäbigkeit nicht mehr das moralische und ethische Gute sein! Für ein Establishment bei den Faschistenkriechern oder den Dumpfdödel sind ja bekanntlich alle Menschen der „desechables“, welche nicht in deren totalitäre, tyrannische, willkürliche, gestaposchweinische, lebens- und menschenfeindliche Konzepte hineinpassen. Dabei ist es dort klar so: Um so mehr Personen/Personengruppen von diesen zu der „desechables“ erklärt werden, um so moralischer, ethischer ersieht sich jener reaktionäre Abschaum. Da schimmert auch der eigentliche Lebenssinn der Etablierten im reaktionären Raum durch! Das seelisch, menschlich, charakterlich und geistig Schöne und Gute zu zerstören.

Auch beim Krieg gegen die Drogen (wie auch z.T. jener gegen den Terrorismus) richtet sich dieser (in Form sozialer „Säuberung) zum Großteil gegen eine jeweilige Unterschicht. Eine Vorgehensweise, welche von einem Großteil der Bevölkerung oft unterstützt wird, obwohl diese oft selbst zu Opfern jenes Krieges werden. Sozusagen die reaktionäre Logik. Aber wie heißt in jenem Kontext der venezolanische Staatspräsident? Nicolas Manduro *6 , nein, Maduro. Was für ein Zufall auch! Einem Mittel- und Südamerika ersann man ja ab 2001, im Kontext des westlichen Anti-Terror-Kampfes (Bevölkerungssegmente werden zur Gefahr und Bedrohung der öffentlichen Sicherheit hochstilisiert), das Konzept der „Mano Dura“. Man machte also mit der jeweiligen Unterschicht, so wie mit der rechtsstaatlichen Procedere, kurzen Prozess. Dadurch verwandelten sich viele Slums in der militarisierten Zonen, wo die Paramilitärs das „Sagen“ haben. Diese „Guten“ nach reaktionärer europäischer Staats- und Volksauffassung! Da steht man, wohl ob der moralischen Überlegenheit, auf der Seite jener Massenmörder, Volksmörder, Straßenkinder-Mörder! Als eine Wahrheit, welche in Europa niemand hören möchte. Man steht z.B. als Etablierte, als Freislers und Kaltenbrunners, seit immer schon hinter jenen „Menschenmetzgern“! Ein interessanter Aspekt ist dabei die Tatsache, dass man jene „Haltung“ einem Europa als normal und gut ersieht. Es wird ja offensiv gegen das vom Volks- und Staatswesen als moralisch und ethisch „schlecht“ Angesehene vorgegangen. Also gegen die materiell Armen! Wo doch der gottlose Materialismus „Gott“ ist!

Aber möchte man es als deutsche oder italienische Gesellschaft nicht gleichermaßen abgehandelt wissen? So wie einem Kolumbien durch ein Cali-Kartell und der rechten Paramilitärs? Welcher Dumpfdödel (Bayern) oder Faschistenkriecher (Tirol) möchte nicht eine solch „schöne“ Gesellschaft? So eine „saubere“ Gesellschaft? Welcher Etablierte im reaktionären Raum möchte nicht so ein „schönes“ und „sauberes“ Cali? Dies ist doch der feuchte Traum eines jeden Total-Staller (aka. Hinterwäldler)! Eines jeden Moralgenies! Eines jeden Faschistenkriechers! Einer jeden Merdacca! Für jene „Schönheit“ und „Sauberkeit“ arbeitet man ja als jeweilige Etablierte, Staatswesen und Volk! Damit man auch eine „saubere“, „sichere“ und „schöne“ Gesellschaft hat! Am besten ohne jede Kultur, Zivilisiertheit, Aufklärung und Moderne. Diese gelten ja einem reaktionären Raum bekanntlich ja als pervers. Aber bei einem jedem Verbrechen gegen die Menschlichkeit springt man, als ein ganz feiges Pack, auf die Seite der Bestien.

hugh...(rip)

Die größten sozialen Säuberungen gab es aber einem Südamerika in jüngster Zeit im Kontext der Bingo-Bongo WM 2014 einem Brasilien. Das westliche „Schispringer-Weltbild“ sollte dabei ja auch ja nicht durch der sozial ärmeren Schichten in seiner Realitätsblase gestört werden. Jene Säuberungen geschahen damals offensichtlich und mit Unterstützung westlicher Sicherheits- und Geheimdienstkreise. Straßenkinder zu ermorden, ist dann wohl im westlichen Kontext etwas „moralisch Gutes“. Aber da hatten ja eh nur Millionen an Brasilianern über ein Jahr gegen jene Bingo-Bongo WM protestiert. Vor allem die in den letzten 2 Jahrzehnten entstanden Mittelschicht Brasiliens! Aber anschließend wurde die Dilma R. schnell von der politischen Bühne entfernt. Die olympischen Anlagen verrotten *7, der bras. Bundesstaat Rio de Janeiro ist so bankrott, dass ein Italien dagegen gut dasteht und Brasilien eilt auch aufgrund jener Bingo-Bongo WM von Korruptions-, zu Regierungs-, bis hin zu der Finanzskandale. Aber die Bingo-Bongo Clowns sind ja wichtiger, als z.B. der Menschenleben. Sozusagen globale Staatsdoktrin Nr. 1. Ist es aber wirklich so schlimm? Es ist noch wesentlich schlimmer! Ein Beispiel? Im Sommer 2014 braute sich einem Syrien die einem Jahr später akut werdende Flüchtlingskrise bereits offensichtlich zusammen. Dafür interessierte sich aber in jenem Zeitraum kein Europäer, denn die Bingo-Bongo WM war für die Medien und Völker Europas wichtiger. Wo man als dt. Moralgenies, als ein schäbiges Gesindel, wohl mit einem Gewürztraminer auf ein jedes tote brasilianische Straßenkind angestoßen hatte. Die Geschichte endet dann auch nicht mit jener Bingo-Bongo WM. Es wird nämlich weiter sozial gesäubert und dann gentrifiziert. Aktiv von allen Beteiligten verschwiegen und für das globale Publikum unsichtbar gemacht. Wohl damit man als Militärpolizei nicht noch mehr Straßenkinder ermorden muss! Als der üblichen Staatsverbrechen, wo die eigenen Gesetze als Erstes ermordet werden. Der bulgarische Politologe Ivan Krastev schreibt in jenem Kontext ja davon, dass sich die westlichen liberalen Systeme den nächsten Jahren in der autoritären Regime verwandeln werden. Werden? Einem reaktionären Raum oder einem Italien ist da aber der Zug bereits abgefahren!

Aber warum bildet sich z.B. kein Widerstand gegen jene harten oder „weichen“ Formen von sozialen „Säuberungen“? Da die Repression auch einem Westeuropa sehr hart ausfällt. Da der Etablierten dafür jederzeit morden! Deren Schäferhunde alles tot knüppeln! Die Technokratenschicht (Ärzte, Bürokaten) frei Haus dann mordet! Wenn man also dagegen etwas unternimmt, gibt es nur eine Antwort: Unterdrückung durch Gewalt! Schließlich gilt es ja Zwangsprostitution und kommerzialisierten Kindesmissbrauch als herrschende Klasse Europas auch ja mit zu fördern! Wo zehntausende Mädchen und Kinder bei solchen Anlässen, von Florida bis Sao Paolo, für die westlichen Moralgenies, jederzeit bereitstehen! Dafür richtet man sich aber die Behörden schon so ab, dass diese immerzu das „crime of the century“, so als der Sherlock Holmes der Schwachsinnigen, entdecken! Man steht ja für der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das wirtschaftliche, staatliche, politische und gesellschaftliche Verbrechen wird ja, angefangen dem Volk, von allen als das Gute wahrgenommen. Aber warum auch noch keine Gegenwehr gegen jene Bestialitäten? Da die Bevölkerung zu dumm ist und sich der andauernden Manipulation und Indoktrination nicht entziehen kann. Bekanntlich wird ja die Intoleranz gegenüber der sozialen Randgruppen als etwas „Gutes“ wahrgenommen. Wie dies läuft?

Aivazovsky,_Ivan_

Man möchte z.B. nicht, dass sich einem reaktionären Raum die „Krankheit“ Homosexualität ausbreitet. Damit die Jugendlichen auch ja vor jenen schlechten Einflüssen beschützt werden! Ansonsten werden ja alle Mädels und Jungs homosexuell! Dies muss man ja als reaktionärer Abschaum unbedingt verhindern. Freiheit, Individualität, Moderne, Recht und Aufklärung lehnt man ja konsequent, von den Faschistenkriechern bis zu den Dumpfdödeln, ab. Die Gesellschaft soll ja auch „sauber“ und „schön“ bleiben! Wie sich dies ausformuliert? So! Eine perfekt inszenierte staatliche Strategie, die es genau so in fast allen Staaten gibt: Ein Ideal, wie die Menschen sein sollten, wird propagiert und alles, was davon abweicht, wird absolut zurückgewiesen.Die Ablehnung und der Hass werden über Jahre geschürt und führen zu dem Wunsch nach sozialen Säuberungen, die von verbalen Aggressionen über körperliche Aggressionen und Morddrohungen zu Hassverbrechen gehen. Es existiert eine Linie, die von der Ablehnung zum Hassverbrechen führt. Die Leute sagen sich, ich lehne dies ab und wissen dabei, dass der Staat ihre Ablehnung teilt und ihnen erlaubt, dieses abgelehnte Leben anzugreifen. Sie sagen, wir wollen dies nicht sehen, wir wollen in unserer Stadt keine Transsexuellen auf den Straßen, denn wir befürchten, dass dadurch unsere Kinder zu dem werden, was wir ablehnen. So geht das.*8

So geht das!

Jene „sauberen Morde“ wurden und werden dabei von der Mehrheitsgesellschaft überall als moralisch gut empfunden. Um so mehr Randgruppen vernichtet werden, um so wohler fühlt sich die Mehrheitsgesellschaft. Da hat man dann ein „sauberes“ und „schönes“ Faschistendrecksloch! Ein „sauberes“ und „schönes“ Bamberg! Auch wenn es schäbiger schon gar nicht sein könnte.

Dabei spielt bei jenen Säuberungen, angefangen einem Südamerika, die Polizei, als der Schäferhunde der Bestien, oft die Hauptrolle. Welche Merdacca in Uniform einem Faschistendrecksloch möchte z.B. nicht einige Schwule oder Transvestiten abknallen? Der reaktionäre Abschaum steht dabei ja geschlossener Reihen hinter diesen! Schließlich ist man ja Hüter von „Recht“, „Ordnung“ und „Sitte“. Dafür gibt es ja nur Anerkennung und Hochachtung! Schlussendlich handelt es sich dabei auch um eine Form von Staatsterrorismus, wo z.B. der Völker Mittel- und Südamerikas die größte Angst nicht vor der Kriminalität haben, denn vor jenen, welche vorgeben jene Kriminalität zu bekämpfen!

3. Teil: AFD

afd unter 5%

Der Rechtsruck einer politischen Landschaft Deutschlands bestärkt ja den Irrsinn, den Irrationalismus, das Ressentiment, die totalitäre Anmaßung, die Mordlust, die Gewaltbereitschaft, den Rassismus, die Homophobie und den Antisemitismus. Sozusagen das eigentliche Wahlprogramm einer „CSU“. Aber Scherz beiseite: Damit fühlt sich die Volksgestapo, die „Anständigen“ und „Ordentlichen“, bis zu den indiskutablen Vulgariäten (der Etablierten), in ihrer „Meinung“ bestärkt. Da hat man nunmehr, wie in vielen europäischen Ländern, von einem reaktionären Raum gänzlich zu schweigen, ca. die Hälfte der Bevölkerung, für welche Formen von „Säuberungen“ noch mehr gut, normal und richtig sind. Wie gut, wie normal und wie richtig auch immer!

Beginne ich aber, in jenem Kontext, mit einem sehr guten Artikel über das Ressentiment von Pankaj Mishra: https://www.nzz.ch/feuilleton/politik-im-zeitalter-des-zorns-ohnmacht-vergiftet-die-seele-ld.1303303

Und noch ein lustiger Lesekommentar aus der FAZ:

„Japp. Gebt einfach irgendeiner Politattrappe von den Grünen das Finanzministerium und am Ende der jetzigen LP sieht unser Land aus wie der Südkongo“

Eine Runde Kneipengebölk auf Bild-Niveau, sauber.

Aber ein Zitat aus meinem letzten Splitter-Beitrag *9: Die Anywheres heissen hierzulande die Weltoffenen, und die Somewheres sind die Abschotter. Laut einer Allensbach-Studie machen die Weltoffenen, die Zuwanderung und Freihandel positiv bewerten, 20 Prozent der Bevölkerung aus.

Im reaktionären Hot-Spot, so wie bei den Dumpfdödel, wohl eher 2%. Einem Ostdeutschland und einem Faschistendrecksloch wohl eher 0,2%. Dafür haben diese aber auch eine Meinung ohne Meinung, eine Überzeugung ohne Überzeugung, eine Ansicht ohne Ansicht, eine Sichtweise ohne Sicht, eine Moral ohne Moral, eine Ethik ohne Ethik, eine schäbige Wahrheits- und Provinzinterpretation, eine totalitäre Anmaßung und der monströs sich ausformulierenden Etablierten! Wobei die offene, kosmopolitische Gesellschaft der „Anywheres“ einem Ostdeutschland oder bei den Dumpfdödel gar nichts mehr verloren hat. Eine AFD hat ja bei den Dumpfdödel, trotz harter Konkurrenz im rechten Parteienspektrum, mit einem Ostdeutschland, am meisten Stimmen dazu gewonnen. Da fühlen sich jetzt die Total-Staller in ihrem „Meinungsbild“ sicherlich bestätigt. Wobei die Idealvorstellungen dieser menschenfeindlichen Fanatikern ja eine ausländerfreie Gesellschaft wäre. Da ist ein jeder Flüchtling ein Flüchtling zu viel und was hat ein W. Schäuble dazu gesagt? „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“ Die Dumpfdödel und Ostdeutschen wollen aber in Inzucht degenerieren! Aber es wird die Anzahl jener Personen, welche es entgegengesetzt zu einem W. Schäuble ersieht, immer größer. Also kein Ausländer, kein Liberaler, …, welcher bis drei zählen kann, zieht noch nach Ostdeutschland oder in eine bayrische Provinz. Dies ist meiner Meinung nach, bereits für der Südländer (Spanier, …), lebensgefährlich!

Netflix tops 100m subscribers as it draws worldwide audience

Wie handhaben dies z.B. der Juden in Deutschland? Diese halten u.a. den deutschen und den israelischen Pass inne. Wenn die Freislers und Kaltenbrunners, wenn der totalitäre deutsche Ansatz, wenn das strukturelle dt. „Moralgeniale“, wieder durchschlägt, sind diese in einem Israel. Diese kann man als dt. „Anständige“ und „Ordentliche“ dieses Mal nicht moralisch ausrotten. Dafür kann man aber alle anderen, so als der charakterlichen Tschernobyls und seelischen Hiroschimas, zu der psychisch Kranken erklären! So als reaktionärer Abschaum, angefangen der dumpfdödlerischen Etablierten! Der anderen Minderheiten hingegen, z.B. der Muslime oder der LGBT-Leute, sehe ich da nicht so gut aufgestellt. Eine NYT schreibt in jenem Kontext von einer Rückkehr des „deutschen Volkes“ *10, welches seit 1933 nichts mehr zu vermelden hatte. Ein Hoffnungsschimmer stellt dabei die Tatsache, dass von den 82 Mio. Deutschen 18,6 Mio. (23%) einen Migrationshintergrund haben. Wo ohne jene Ausländer ein Leben in Deutschlands gänzlich unerträglich wäre! Aber wo sind die eigentlich? Also einem Ostdeutschland oder der Provinz Bayerns sind die nicht vorzufinden! Wo dort ja der Ausländerhass am größten ist! Um so niedriger der Ausländeranteil, um so höher der Anteil der AFD-Wähler. Zusätzlich hat die AFD in den Wahlkreisen besser abgeschnitten, in denen der Anteil an Ausländern, welche Hartz-IV-Empfänger sind, niedriger ist. Hat aber sicherlich nichts mit Rassismus zu tun Wo solche Ekelpakete, wie ein Tillich oder Scheuer, der „Meinung“ jener Rassisten entgegenkommen. Damit, dank solcher Versager, wie einem Scheuer (CSU-Wahlkampagne total vermasselt) oder einem Tillich (ne katastrophale politische Performance einem Sachsen), auch ja Fremdenhass salonfähig wird. Damit man auch ja den gesellschaftlichen Diskurs noch rechtsextremer vergiftet.

Aber bevor ich abschweife: Wie denken jene Totalstaller? So? Anders als Waren sind Menschen Lebewesen mit eigenen Wünschen und Sorgen, die nicht immer deckungsgleich mit den Wünschen und Sorgen der Alteinheimischen sind. Wir kennen das von den Juden. Sobald sie nicht mehr gebraucht wurden, galt: »Der Mohr (hier: Jude) hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.« Weder sprachliche noch kulturelle Anpassung oder gar enorme wirtschaftliche Beiträge halfen den Juden. Sie wurden vertrieben oder vernichtet.*11

In jenem Kontext ein Auszug aus einem Blog: Wir leben nicht mehr in Leipzig, auch, weil der latente Rassismus uns zu zermürben drohte. Weil wir es nicht mehr hören konnten, wenn Menschen im Zoo sagten: „Schau, da ist einer aus dem Affenhaus abgehauen.“ Weil wir uns nicht mehr zwei Mal überlegen wollten, ob man Abends noch mal auf die Straße will, ob man ein sprichwörtliches Fass aufmachen muss, wenn ein Kind aus dem Kindergarten das eigene Kind als „Kaka“ bezeichnet und die Mutter lacht, ob man sich wirklich ärgern will, wenn die Nachbarn tuscheln: „Seit die Schwarze hier wohnt, spielen die Kinder viel lauter.“, ob man sich wirklich als „stinkend“ bezeichnen lassen möchte. Ich habe Angst vor der AfD, vor dem Menschenbild, das diese Partei schürt, vor dem Feuer, dass sie legt. Angst, weniger um meiner Willen, als für meine Kinder, die einen Hass zu spüren bekommen, den sie nicht verstehen können. Den ich nicht verstehen will.*12

automobilindustrie-produktion-deutschland-beschaeftigung

Oder so? Unsere deutsch aussehenden Kinder warnen uns, bei Reisen in den Osten unsere nicht deutsch aussehenden Kinder mitzunehmen. Doch wie geht man um mit dem Alltagsrassismus? Als ein Hautarzt meinte, ob man den Aufwand für „so ein Kind“ treiben müsse, durfte er sechs Personen aus seiner Datei löschen.

Übertrieben? Nö! Anekdotische Evidenz, welche zu allgemeinen Schlussfolgerungen verwurstet werden? Nö! Deutsche Alleinschuld? Nö! In Osteuropa ist es z.B. noch wesentlich schlimmer. Ist Rassismus, Homophobie, Antisemitismus ein Alltagsproblem? Ja! Sind dabei die Total-Staller für Information, Intelligenz, Aufklärung, Kommunikation zugänglich? Nö!

Aber in der letzten Anmerkung ist auch so eine versteckte Wahrheit enthalten. Unter den „Besseren“, also der Ärzte, höheren Justiz-, Bürokratie- und Behördenvertretern, Professoren, …, oft unter falscher Etikettierung, oft die schlimmsten Rechten vorzufinden sind. Deren Sadismus und Boshaftigkeit sorgt dabei immerzu für einen Höchststand an menschlichen Leid in einer Gesellschaft. Wohl damit das junge Gemüse (w/w/m) diese auch adäquat anhimmelt.

Zur gleichen Zeit schreiben viele europäische Medien in jenem Kontext von einer „Normalisierung“ der politischen Realität Deutschlands, welche einem Holland, Frankreich, Italien, …, bereits stattgefunden hat. Eine Dämonisierung der AFD dieser nur Stimmen zuträgt, wo auch viele Protestwähler vorzufinden sind. Aber wie ist deren Wählerschaft zu ersehen? Handelt es sich dabei um der Leute, welche Angst vor dem sozialen Abstieg haben? Wobei man wohl eher den kulturellen Abstieg fürchten sollte, welcher dem sozialen Abstieg fast immer vorausgeht. Meiner Meinung nach geht es dabei aber um eine Renaissance des Reaktionären, welches durch der Aspekte eines entfesselten Neoliberalismus, welcher vom System gewollt wurde, u.a. mit ausgelöst wurde. Wenn z.B. vom deutschen Jobwunder geschwärmt wird, kann man dies in Aspekten erkennen. Wie ist jenes dt. Jobwunder? Es ist der identische Bullshit, wie das Jobwunder in den Clinton Jahren den 90-ern. Damit die US-Amerikaner damals ein Auskommen in der „Middle Class“ (RIP) hatten, mussten diese einen zweiten Job zusätzlich annehmen. Was ist in Deutschland der Fall? Immer mehr Leute arbeiten in zwei Jobs. Wie ist das Jobwunder zu ersehen? Es gibt sehr viel mehr Leih- und Zeitarbeit und dazu den größten Niedriglohnsektor Europas. Dies ist z.B. als eine gegenteilige Entwicklung, zu der Entwicklung auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt zu ersehen. Die einzelne Arbeitsleistung erhöht sich, während der Arbeitsmarkt kleiner wird. Also da läuft die Digitalisierung, die Automatisierung, die Industrie 4.0, … . Der „Deutsche“ arbeitet aber, für weniger Geld, in einer Wirtschaftswelt, welche die gegenteilige Entwicklung nimmt, immer mehr.

verhängnis

Darüber werden viele Leute wütend. Bestärkt wird dies durch die Ausformulierung des heutigen neofeudalistischen System. Wer am meisten abzockt (Finanzwirtschaft, Automobilindustrie, Immobilien…), wer am meisten betrügt und lügt (Politik und Alltag), steht gesellschaftlich am besten von allen da. Damit ist man das große Vorbild der Schafherde! Damit kann man moralisch oberlehrerhaft alle anderen von der Unmoral des Guten überzeugen!Aber zur gleichen Zeit wird das eigentlich Unmoralische (Fußball, Medien, Politik, Wirtschaft, Pop-Kultur) auf den gesellschaftlichen Sockel gehoben. Auch dadurch kommt es zu einer Verrohung des Gesellschaftlichen. Aber da setzt man sich mit anderen Meinungen, Ansichten, Lebensweisen nicht mehr auseinander. Diese lehnt man prinzipiell ab. Dazu kommt noch die unbeschreibliche Arroganz und Gehässigkeit der Etablierten, welche alles ausschalten, was diese stört.

Aber jenen Total-Staller kann man es ja auch niemals jemals recht machen. Diese müssen ja andauernd mit Niedrigkeiten, von den seelisch, menschlich und charakterlich niedrigst sich ausformulierenden Etablierten, gefüttert werden. Damit man auch immer etwas zu meckern und zu jammern hat. Da ist ein jeder Freiraum, wo man das menschlich, seelisch und charakterlich Niedrigste ausleben kann, wie z.b. einem reaktionären Raum, willkommen. Wenn die Information gestaposchweinisch, wenn die Hetze nationalsozialistisch, wenn das Kollektiv noch gleichgeschalteter, um so besser ist es. Fragt sich nur was? Ach ja, der Diskurs-Bullshit der so unglaublich „sauberen“ Etablierten mit ihren Abgerichteten! Aber ich frage mich dabei, wie z.B. jene Total-Staller darauf reagieren werden, wenn, wie im Fall des Rassismus, Antisemitismus und der Homophobie bereits z.T. juristisch gehandhabt, z.B. das Naserümpfen in einen strafrechtlichen Rahmen eingebunden wird werden. Damit jenes tierische Verhalten, sozusagen die einzige Intelligenzleistung der italienischen Bingo-Bongo Clowns und der tirolerischen Frauen Zeit ihres Lebens, strafrechtlich geahndet wird werden. Dies somit, wie der Beleidigungen und Bedrohungen, in einen strafrechtlich relevanten Rahmen fällt. Wie wird man auf jene unvermeidbare strafrechtliche Entwicklung einem Europa als reaktionärer Abschaum, z.B. einem Faschistendrecksloch Tirol, reagieren? Wenn es ja, jenseits jeder Kultiviertheit und Zivilisiertheit, das einzige „Verhalten“ ist, welchen man als ein reaktionärer Abschaum erlernt hat?

Aber ein weiterer Grund zur Erklärung des Erfolg einer AFD stellt die Tatsache dar, das man am heutigen Tag in einer Transitionsphase sich befindet. Folgende gekürzte Auszüge zur Erklärung:

Traditionell war das Leben immer geteilt in zwei Hauptabschnitte: erst die Zeit des Lernens, dann die Zeit des Arbeitens. Im ersten Teil bildet der Mensch eine stabile Identität und lernt persönliche und professionelle Fähigkeiten; im zweiten verlässt er sich auf diese Identität und diese Fähigkeiten, während er sich sein Geld verdient und versucht, ein nützlicher Teil der Gesellschaft zu sein. Im Jahr 2050 ist dieses Modell sicher veraltet. … Und jenseits eines gewissen Alters mögen die meisten Menschen keine Veränderung mehr. Irgendwann will man Stabilität. Aber diesen Luxus einfach zu genießen, wird im 21. Jahrhundert nicht mehr möglich sein. Wer versucht, sich an eine stabile Identität zu klammern, einen bestimmten Job, eine feste Weltsicht, der wird auf der Strecke bleiben, und die Erde wird einfach an ihm vorbeiziehen.

Reid-Hoffman-and-Peter-Thiel-at-the-Paypal-Mafia-China-Reunion-May-2015

– Das Erziehungsmodell der Gegenwart, das im Grunde noch der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert entstammt, ist am Ende. Aber bis jetzt haben wir keine ernsthafte Alternative entwickelt.

– Im gleichen Maße, wie die Menschen ihren wirtschaftlichen Wert verlieren und damit letztlich auch ihre politische Bedeutung, könnten Regierungen aufhören, in die Gesundheit und Erziehung der Menschen zu investieren. Wir müssen bedenken, dass sich im 20. Jahrhundert demokratische wie autoritäre Regierungen deshalb um die Gesundheit, Erziehung und Wohlfahrt der Massen gekümmert haben, weil die Massen militärisch und wirtschaftlich wichtig waren.*13

Es gibt also zur Zeit der vielfältigen Veränderungen in hoher Geschwindigkeit. Da bleibt ein Teil vom Volk auf der Strecke. Etwas reaktionärer Bullshit wird dabei nicht hilfreich sein. Abkapselung, Faschistenkriecherei oder Moralgenietum wird auch nicht helfen. Dabei fühlt sich ca. die Hälfte der Bevölkerung bereits jetzt von der Moderne, Aufklärung und dem Liberalismus überfordert. Dies wird aber nicht besser werden, wenn man dies ablehnt oder als CDU politisch nach rechts abbiegt. Aber diese fühlen sich dabei in ihrer Lebensweise „bedroht“. Wieder einmal so eine dt. Sichtweise, das einem die Haare zu Berge stehen! Wie rezipiert also das Volk jene Veränderungen? Wo man bekanntlich ja die Regression im westlichen Bordell, bzw. diese auch der reaktionären Kaserne angekommen ist. Ein Vergleich! Es gibt ja bekanntlich der Rating-Agenturen, welche die Bonds (Staatsanleihen) der einzelnen Staaten bewerten. Da findet oft ein „Downgrading“ staatlicher finanzieller Zukunftsmöglichkeiten statt, z.B. einem Süden Europas. Aber wie bei jenem finanziellen Aspekt, gibt es auch ein Downgrading bei der kulturellen Aspekte. Zum Beispiel liest einem Deutschland nur noch jede/r Fünfte.*14 Dadurch müssen u.a. immer mehr Buchhändler in einem Zweitjob arbeiten. Der dt. Schriftsteller W. Wondraschek sagt in jenem Kontext Folgendes: Lesen sei eine Kunst, die heute kaum noch ausgeübt wird. Die Leute wollen es vorgekaut und vorpräpariert haben.“*14 Die Leute wollen auch Realität, Wirklichkeit und Wahrheit vorgekaut und vorpräpariert vorgesetzt bekommen. Die denken nämlich nicht. Die übernehmen das kollektive Meinungsbild und fertig. Wenn man da mitbekommt, was z.B. der Etablierten einem Dt. oder Italien ihrem Publikum als „Meinung“ so vorsetzen, …

Aber ein kulturelles „Downgrading“ sollte man als wesentlich schlimmer, als ein „wirtschaftliche Downgrading“ ersehen. Und wirtschaftlich wird es für einen Großteil der Bevölkerung nicht mehr besser werden. Auch aufgrund des kulturellen „Downgrading“! Dies versteht aber niemand und somit ist es auch für niemand ein Problem! Gleichzeitig sind bekanntlich ja auch die sozialen Fähigkeiten im ungebremsten Sturzflug. Wobei auch der Begriff der Intelligenz (nach wirtschaftlichen Verwertungskriterien) dumm definiert ist. Es ist also u.a. strukturell bedingt, dass die Gesellschaft geistig und seelisch verarmt. Wohin führt aber jenes kulturelle „Downgrading“, wo ein Italien das Negativ-Beispiel par exellence einem Europa ist? Wo ein reaktionärer Raum seit immer schon eine Vorreiterrolle dahingehend auch eingenommen hat! Es geht dann vor allem darum Andersdenkende, Abweichendes und Minderheiten auszulöschen. Da verfängt ein nationales Gedankengut auch sofort! Da können sich auch der Etablierten beim Volk, als der Moral-, Aufklärungs- und Informationsgenies profilieren. Auch wenn da keine Moral, Aufklärung oder Information vorzufinden ist!

Julio Astillero on Twitter_ RIP

Zuerst wird man also z.B. und z.T. wirtschaftlich abgehängt (z.T. Ostdeutschland) oder man findet ein kulturelles „Downgrading“ (einem Faschistendrecksloch) aufgrund der politischen, gesellschaftlichen Kondition vor. Dann lebt aber auch kein intelligenter, mündiger, aufgeklärter, moderner Mensch mehr dort. Die Frauenflucht aus einem Faschistendrecksloch, wie aus einem Ostdeutschland, steht dafür paradigmatisch. Die haben nämlich genug von der moralischen Überlegenheit der Monster und der Schäbigkeit von deren Abgerichteten!

Aber dadurch wird das Provinzielle provinzieller, reaktionärer, intoleranter, homogen geschlossener. Und natürlich ist da das Urbane für alle unmoralisch. Aus einer dörflichen Prägung heraus, ist ja alles nach dem Jahr 1789 pervers! Und einer Provinz, z.B. einem Oberfranken oder einem Tirol, fehlen dadurch der zivilisatorischen, kulturellen, rechtlichen, modernen, aufgeklärten Aspekte. Und es sind nicht einige Aspekte, denn fast alle! Da hat man dann nur noch der Moralgenies, angefangen der Teppichetage einer Gesellschaft! Dabei ist es davon ableitend logisch, dass diese die gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte negativ ersehen. Wenn es um eine gleichgeschlechtliche Ehe, um der Transgender-Toiletten, inmitten einer medialen Massen-Hysterisierung, geht und nicht darum, wie man es ja gewohnt ist, den nächsten Pogrom zu organisieren.

Ein Splitter in jenem Kontext:

Ein Mann kauft Zigaretten. „Die haben jetzt bunte Bilder“, sagt die Verkäuferin. Mit Regenbogenflaggen wirbt der Hersteller um Toleranz für Schwule und Lesben. „Des brauch ich ned“, brummt der Mann.

Was braucht man eigentlich so als reaktionärer Abschaum? Als moralisch so unglaublich Überlegene! Angefangen der Etablierten! Nur Hetze, nur menschlich, seelisch und charakterlich Niedrigstes? Nur Schäbigkeit, Vulgarität, charakterliche, seelische und menschliche Hässlichkeit? Nur etwas Drecksgeld als der feigen Faschistenkriecher oder dumpfdödlerischen Moralgenies? Aber da geht es also auch und u.a. um kulturelle Disposition. Die in der Provinz können mit der LGBT-Leute, mit der Globalisierung, Digitalisierung, Urbanisierung, …, sehr wenig anfangen. Mit Toleranz, mit Weltoffenheit, mit Freiheit, …, mit Moderne, mit der Aufklärung, …, auch nichts. Von einem Rechtsstaat, einer Moderne oder Aufklärung erst gar nicht anzufangen. Als Liberaler oder Progressiver ist man da schon ein Feindbild. Wer ist z.B. am Rassismus schuld? Am Rassismus der Rassisten tragen immer die Opfer Schuld. Genau so „denkt“ man, angefangen der Etablierten! Diese glänzen dabei ja als der Moralgenies, aber diesen ein Herz und eine Seele zu geben, dies hat ein Gott vergessen. Heißt ja nicht umsonst, dass die Hartherzigen am „besten“ andere Menschen negativ beurteilen können.

Einige Beispiele in jenem Kontext: Ich nehme seit langer Zeit an der Gewinnspiele im Internet teil und habe noch nie etwas gewonnen. Gebe ich dafür die Schuld den Veranstaltern jener Gewinnspiele? Bin ich wütend auf diese? Nein! Aber ich probiere und gewinne nicht. Wie ist die Mehrheitsgesellschaft, angefangen der Etablierten, am heutigen Tag, diesbezüglich konditioniert? Diese sind wütend auf die Veranstalter jener Gewinnspiele, welche diesen erst jene Möglichkeit zum „Gewinn“ eröffnet haben, da diese auch nicht gewinnen. Wo ist da die Logik? Oder wenn der Leute Person/Personengruppe X finanziell, persönlich, zerstören möchten. X wehrt sich dagegen, was ja z.B. viele Dt. (der unbeschreiblichen seelischen Hiroschimas und charakterlichen Tschernobyls) so auffassen, dass man erst recht etwas tiefer graben muss. Sozusagen am weißen Knochen wird man nach jahrelangem „darum herum nagen“ doch noch etwas Fleisch finden! Ein reaktionärer Abschaum…unbeschreiblich! Aber wo ist auch da die Logik? Die Intelligenz? Die Vernunft? Also X lässt sich dies nicht gefallen. Wie ist die Reaktion der/die Angreifer? Diese sind wütend auf X, welche/r sich von diesen nicht zerstören lässt. Da spielt plötzlich die Tatsache, das man kein Bio-Deutscher ist eine Rolle. Da wird man dann kollektiv geächtet! Da profilieren sich der Etablierten moralisch! Wo ist da die Logik? Die Vernunft? Die Menschlichkeit? Das Herz? Die Seele? Die Intelligenz?

939002_toole_Idioten_Titel.indd

Noch ein Beispiel! Im 1. Teil des Beitrags habe ich den Pedro Pascal als einen großartigen Schauspieler bezeichnet. Damit meinte ich seine schauspielerische Leistung in „Narcos“. Damit meinte ich also nicht seine privaten Leistungen. Seine persönlichen Verfehlungen im Verlauf seines Lebens! Seine Achillesverse! Seine Schwächen! Seinen Lifestyle! Seinen wirklichen Charakter! Seinen Umgang mit der Freunde, Frauen oder Männer! Es geht also nur um dessen schauspielerische Leistung. Ob seine Frau, fiktiv angenommen, 24 Jahre jünger, sein Sohn im Knast oder er sich selbst das weiße Pulver löffelweise…, spielt für mich keine Rolle! Darum geht es mir nicht! Um was geht es einem reaktionären Publikum? Dem Staats- und Volkwesen bei den Dumpfdödel und Faschistenkriecher? Es geht (fiktiv) nur um den Altersunterschied zu seiner Frau! Es geht nur darum, was sein Sohn im Knast an „sexuellen Erfahrungen“, mit welchen Pulver dieser sich seine Nase pudert! Also überall, wo es es ein absolutes Minimum an Zivilisation gibt, geht es um die schauspielerische Leistung jener Person. Es geht nicht um das Schäbige, Primitive, totalitär Anmaßende aus einem Menschen- und Lebensfeindlichem! Es geht nicht um das weibliche Geschwätz und es geht auch nicht um das männliche Verleumdende! Wenn man gesellschaftlich so anfängt, hat man keine Gesellschaft, denn eine steinzeitliche Schlangengrube. Wenn man gesellschaftlich auf diesem Niveau anfängt, möchte ich bitteschön der Haftbefehle für die Freislers und Kaltenbrunners morgen vormittags, als erstes neben meinem Laptop liegen sehen! Also es geht um den konstruktiven, positiven Input eines Pedro Pascal! Nicht, fiktional angenommen, um seine Schwäche für das weiße Pulver! Und wenn man es so handhabt, wo ich übrigens jederzeit bereit bin, die Suppe heiß zu verspeisen (!), warum verwendet man ein Internet, Strom und Kühlschrank? Sollte man da nicht als der Schäbigsten, in die Höhle zurückkriechen, wo man vor tausenden von Jahren hervorgekrochen ist! Wie schäbig ist man denn! Wie niederträchtig! Wie menschlich, seelisch und charakterlich hässlich! Was hat man da unter den aufgeklärten und zivilisierten Völkern verloren, wenn man eine Bande totalitärer Gestaposchweine ist!

Aber wenn ich mir dies nicht gefallen lasse, dann bin ich das „Arxxx“, der „xxx“, der „xxx“ und das Kollektiv plappert es als erstes nach. Als ob jede Form von Intelligenz im reaktionären Raum schon seit längerem ausgestorben wäre!

Aber, um nicht abzuschweifen: Diese Leute sind also mit der gesellschaftlichen Öffnung der letzten 2 Jahrzehnte nicht nur überfordert, denn lehnen diese ab. Also es gibt am heutigen Tag ein „Mehr“ an gesellschaftlicher Pluralität, was z.B. zu harten Grenzziehungen zwischen Stadt und Land (die hassen sich gegenseitig), zwischen konservativen und modernen Lebensformen (die hassen sich…), zwischen materiell arm und materiell reich (die hassen…), zwischen liberal und reaktionär (die hassen sich…), zwischen freigeistig und engstirnig (…), …, führt. Als einer, welcher zwischen sozialen Klassen bisher oft herum gesprungen ist, also von bitterarm bis superreich, ist mir dies am heutigen Tag nicht mehr möglich. Da formuliert sich die jeweilige Abgrenzung zu radikal aus. Aber dies verstärkt den Wertekonflikt einer heutigen Gesellschaft. Die Reaktionären beharren dabei ja auf ihrem (gute wie schlechte Seiten beinhaltenden) traditionellen Gesellschaftsbild, welches aus dem 19. Jh. stammt und mit der Vorstellung eines starken Staates verbunden ist.

boethius

Ein wichtiger Aspekt in jenem Kontext: Der Personen, angefangen der Etablierten, z.B. bei den Dumpfdödel, haben über Person X eine Meinung. Dabei ist es so, dass wenn jene Personen eine Meinung zu Person X haben, hat jene Meinung Wahrheit, Wirklichkeit und Realität für alle zu sein. Auch wenn in jener Meinung keine Wahrheit, Wirklichkeit und Realität enthalten ist. Sollte es so kommen, dass dies offensichtlich wird, haltet man trotzdem an der einmal gefassten Meinung fest. Da geht es auch um eine „exklusive“ Sicht der Realität, Wirklichkeit und Wahrheit durch eine „reaktionäre Brille“. Erwähnenswert in jenem Kontext der Zwiespalt im Bewusstsein zwischen Wahrnehmung von Realität, Wirklichkeit und dem was Realität und Wirklichkeit ist. Im reaktionären Raum klafft dazwischen ein Abgrund aus Irrationalismus, Hysterie, Anmaßung, Dummheit, welches größer schon gar nicht sein könnte. Was man annimmt, was Realität und Wirklichkeit sein könnte, ist für viele Leute die Realität und die Wirklichkeit. Es geht ja so weit, dass ein Großteil der Leute Realität und Wirklichkeit von anderen Leuten vorgesetzt bekommen und diese dann „denken“, dies ist jetzt die Realität und Wirklichkeit. Ist diese aber nicht! Dabei ist es geschichtlich ersehen so, das Wirklichkeit und Realität, welche nicht in das „Weltbild“ der Leute hinein passen, welche nicht deren Prägung, bzw. im Fall Dts., der radikalen Abrichtung, bzw. im Fall Italiens, der radikalen Verblödung, hineinpasst, nicht als Wirklichkeit und Realität wahrgenommen werden. Dazu kommt noch die starke Tendenz der Leute etwas so zu sehen, wie man es sehen möchte. Also es geht bei jenem, was man als Realität, Wirklichkeit und Wahrheit wahrnimmt, darum, was eine herrschende Klasse möchte, dass die Mehrheitsgesellschaft als Realität, Wirklichkeit und Wahrheit wahrnimmt. Also egal wie falsch eine Annahme, eine Interpretation, eine Meinung ist, so hat es trotzdem Realität, Wirklichkeit und Wahrheit zu sein. Falls es nicht zutrifft, dreht man es so, das es trotzdem stimmt. Ein sehr lesenwerter Artikel in jenem Kontext: https://www.nzz.ch/feuilleton/falsche-wahrnehmungsmuster-die-welt-ist-nicht-so-schlecht-wie-man-meint-ld.1298235

Und bitteschön jenen Artikel auch lesen, angefangen als der Deutschen, um irgendetwas zu verstehen: https://www.nzz.ch/feuilleton/das-angeblich-eigene-ist-hochgradig-fiktiv-ld.1318392

Was ein Kollektiv „denkt“, hat zwangsläufig das „Richtige“ zu sein hat, egal wie falsch es ist. Dabei ist es so, was der Etablierten der Mehrheitsgesellschaft als Wahrheit, Wirklichkeit und Realität hinstellen, für jene Mehrheitsgesellschaft Wahrheit, Wirklichkeit und Realität ist. Ist diese aber Wahrheit, Realität und Wirklichkeit? Nö, ist diese nicht. Da geht es nämlich darum, dass man Wahrheit, Wirklichkeit und Realität so wahrzunehmen hat, wie dies der Etablierten wollen. Eine Lüge ist da jederzeit und sofort die Wahrheit, Wirklichkeit und Realität der Mehrheitsgesellschaft. Einem reaktionären Raum kann man da nur die Lüge als die eigentliche Wahrheit bezeichnen. Denn die Interpretation, die Interessenslage, die Instrumentalisierung durch der Etablierten richtet sich so aus, dass niemals jemals herauskommt, um was für der Bestialitäten es sich dabei handelt. Es geht also nicht um Wahrheit, Wirklichkeit und Realität, denn es geht darum, was man der Mehrheitsgesellschaft als Wahrheit, Wirklichkeit und Realität hinstellt.

4. Teil: Five Eyes

gchq

Wie formuliert sich eine Gesellschaft aus, welche sozial, gesellschaftlich, politisch gesäubert worden ist. Ein Musterbeispiel stellt diesbezüglich ja der reaktionäre Raum (Faschistenkriecher/Dumpfdödel), wo man ja seit Generationen ausgesiebt hat. Wie formuliert sich also eine Gesellschaft aus, welche sozusagen „sauber“ (schön dann etwas weniger) ist? Ein Erklärungsversuch!

Der neue us-amerikanische Botschafter in Deutschland Richard Grenell *16 kommt mit seinem Ehemann M. L. nach Berlin. Ja, dies hat man schon richtig gelesen! Also für die Total-Staller: Eine Schwuchtel! Im reaktionären Raum sozusagen vernichtenswertes Leben, gänzlich im Gegensatz zu den so unglaublich „gelungenen“ Lebensformen ebendort! Oder diesem plumben Vulgären ohne jeden Liebreiz, für welche ich „die größte Bedrohung“ bin. Als ob nicht ein Holzbrett mehr Sex-Appeal hätte. Aber ich frage mich, wie man mit jenem Grenell (einem Buddy vom M. Romney) und seinem Stab kommuniziert, wenn die einzigen zwei „verständlichen“ Wörter, welche aus dem vulgären Gestammel herauskommen, welches man, angefangen der Etablierten, als Sprache verwendet, eine „schwule Sau“ ist. Wo doch alles eine „schwule Sau“ ist, welches nicht das menschlich, seelisch und charakterlich Hässlichste, Bösartigste und Sadistischste ist! Also wie handhabt man dies als der Etablierten einem reaktionären Raum?

Oder folgender Artikel aus der Vanity Fair…:-) *17 Jener Peter Thiel ist ja an der Einhörner einem Silicon Valley (Facebook, Airbnb, …) finanziell äußerst erfolgreich beteiligt. Dieser bewegt sich zwischen In-Q-Tel (the venture capital arm of the CIA), Palantir (dem Big-Data Analysten), den „Herr der Ringe“ Firmen (Rivendell One LLC, Valar Ventures, Mithril Capital Management, Lembas LLC), seinem „Buddy“ K. Harrington im NSC (NationalSecurityCouncil), noch einem „Buddy“*17 und einem Buddy, welcher „gegen“ ihn arbeitet. *18 Also jener Thiel, welcher bekanntlich auch eine Schwuchtel ist, wird voraussichtlich, unter einem Dan Coats (der DNI), der Top-Adviser in nachrichtendienstlichen Angelegenheiten des US-Präsidenten (wohl im President’s Intelligence Advisory Board) werden. Damit ändert sich zwar hinter dem Vorhang nicht so viel, aber die Frage stellt sich auch in jenem Zusammenhang: Wie soll eine Kommunikation zwischen den Etablierten einem reaktionären Raum und einer us-amerikanischen Intelligency Community stattfinden, wenn die LGBT-Leute, nach der allgemeinen Auffassung von Staats- und Volkswesen im reaktionären Raum, besser gestern, als heute ausgerottet gehören? Wo einem reaktionären Raum fast ein jeder Arzt, Freisler, Kaltenbrunner, Etablierter, Politiker, Volksangehörige, Merdacca, Faschistenkriecher, ja fast ein jeder hohe Funktionsträger, Apparatschnik, jene LGBT-Leute als der „despachables“ ersieht! Darüber definiert man sich ja als Etablierte einem reaktionären Raum, angefangen einem reaktionären Hot-Spot! So als der Moralgenies! So als der Faschistenkriecher! Dies ist doch das Grundgesetz eines reaktionären Abschaums, angefangen deren Etablierte mit ihren Schäferhunden! Wie kommuniziert man also mit diesen Leuten, wenn einige Internet-Pornos das „crime of the century“ sind! Von etwas Schwulem, Transsexuellem oder Lesbischen gänzlich zu schweigen! Wie kommuniziert man mit diesen als eine Bande totalitärer Gestaposchweine aus dem Schäbigen? Wo man ja hinter einem staatsterroristischen Mafiasystem, hinter der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, ja hinter einem jeden noch so schrecklichen politischen, staatlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verbrechen, in unglaublicher moralischer Überlegenheit steht!

Totale Überwachung Made in 1983

Eine Anmerkung in jenem Kontext: Es gibt die „Big Five“ (CIA, DIA, NGA, NRO und last but not least die NSA) und die “Five Eyes“ (FVEY). Letztere umfasst der geheimdienstlichen Apparate von UK, USA, Australien, Neuseeland und Kanada. Einem britischen GCHQ z.B., wo als Information für die Moralgenies, jeder zweite Mitarbeiter (m/m/w) homosexuell ist. Aber wo bleibt da der moralische Aufschrei! Wo bleibt da die moralische Echauffierung der Etablierten einem reaktionären Raum! Aber jene Leute eines GCHQ werden wohl nicht für die Moralgenies die Drecksarbeit erledigen! Auch ein DGSE wird wohl nicht für diese Bande totalitärer xxx die Hände sich dreckig machen! Diese sind wohl auch nicht so begeistert davon, dass man, als deutsches und bayrisches Staats- und Volkswesen auf die Seite der Bestien einem Faschistendrecksloch und eines staatsterroristischen Mafia-System sich gestellt hat.

Aber was erfassen jene „Five Eyes“? Die gesamte Kommunikation der Regierung und der militärischen Streitkräfte eines fremden Landes (z.B. Deutschlands durch einen GCHQ), einschließlich Luftwaffe und Marine, aller Fraktionen, Parteien, Ministerien, Behörden und Dienststellen sowie jeder Person und aller Personen, die für dieses Land handeln oder vorgeben, dafür zu handeln.

life...movie

Nicht mehr und nicht weniger.

Aber wo man als der Moralgenies an Homophobie, Intoleranz, Gehässigkeit, Bösartigkeit, Sadismus, Antisemitismus, Rassismus, Menschen- und Lebensfeindlichkeit ja kaum zu überbieten ist, frage ich mich, welche Formen von Kommunikationen man mit jenen Schwuchteln hat? Es ist ja so, das man als der Deutschen seit längerer Zeit darum bettelt, in den Kreis jener „Five Eyes“ aufgenommen zu werden. Bisher war die Antwort ein klares Nein. Dies liegt u.a. daran, dass das dt. Gesetzwesen (von den Dumpfdödeln erst gar nicht anzufangen!) sehr, sehr wenige Aspekte von Liberalität, Datenschutz, individuelle Rechte, Grundrechte, Schutz vor totalitären Gestaposchw

einischen, beinhaltet. Es ist kein „common law“, denn es ist ein „Recht“, in ziemlichen Totalitarismus, von oben nach unten. Den „Five Eyes“ geht es dabei nicht darum den Sozialismus oder den Totalitarismus weltweit zu bestärken. Es geht hingegen um Freiheit, Recht, Individualismus, Moderne, Aufklärung und nicht um primitive Gehässigkeit, etwas Naserümpfen, etwas nationalsozialistische Hetze oder etwas Bingo-Bongo Bullshit. Man wird also als dt. oder italienisches Staatswesen aus ideologischen, politischen, gesellschaftlichen, gesetzlichen Gründen niemals jemals zu jenen „Five Eyes“ dazugehören. Ein faschistisches oder nazistisches Weltbild passt da nicht hinein! Da geht es nämlich um die freie Welt und nicht um eine Bande totalitärer Gestaposchweine, welche, wie einem reaktionären Raum, im Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das Gute ersehen!

Also wenn der Etablierten einem reaktionären Raum alles zu einer schwulen Sau erklären, damit auch die niedrigsten Charaktere, Seelenlosen, Herzlosen, Schäbigen, an einem, zur sadistisch boshaft veranlagten Belustigung der indiskutablen Vulgaritäten, sich abarbeiten können, da ist man ja nicht einmal eine Form von Zivilisation, denn etwas primitiver Bullshit! Da sollte man als der Etablierten zuerst einmal ein Herz und eine Seele entwickeln, bevor man von ganz oben herab moralisch urteilt! Da sollte man sich doch als reaktionärer Raum (Dumpfdödel/Faschistenkriecher) zusammenschließen, um gemeinsam für eine „saubere“, „sichere“ und „schöne“ Gesellschaft Sorge zu tragen! Wo diese ja Zeit ihres Lebens aus ihrer reaktionären Realitätsblase niemals jemals herauskommen! Wo es der Provinz doch überall so ist, dass der Etablierten die sadistischen Drecksschweine von allen sind! Diese stehen damit ja auch nicht so zufällig im höchsten Ansehen der „Anständigen“ und „Ordentlichen“! Wobei ich übrigens in keinster Art und Weise von irgendetwas Deutschen, weder finanziell, noch persönlich, noch irgendwie, abhängig bin! Aber ich bin nicht nach einem Deutschland gekommen, damit sich dieses Schäbigen in unglaublicher totalitärer Anmaßung, an einem abarbeiten. Nur da man kein Moralgenie ist! Nur da man keine indiskutable Vulgarität ist! Nur da man kein sadistisches Drecksschwein ist! Nur da man kein totalitäres Gestaposchwein ist! Nur da man keine kollektiv geprägte Knetmasse der Freislers und Kaltenbrunner ist!

hitler-assassination-plan

Als letzte Anmerkung:

Also wo man jetzt jahrelang meine Achillesverse geschlachtet hat, wie schaut es mit der Achillesverse eines deutschen Staats- und Volkswesen aus? Der Automobilindustrie? Wo man jahrelang als italienisches Staats- und Volkswesen einen abgeschlachtet hat, wie schaut es mit einem italienischen Staats- und Volkswesen am heutigen Tag aus? Ein 3. Welt Land, welches jede Achtung vor sich selbst verloren hat. Welches im 21. Jh. noch auf der gigantischen Problemfelder hinzusteuern wird werden! Wie schaut es denn einem Faschistendrecksloch aus? Wenn man noch die Dumpfdödel und die Merdacce als „Verbündete“ hat und der Rest der Welt nur Verachtung für jenes Faschistendrecksloch übrig hat! Wie schaut es mit dem Lebenssinn der Etablierten Deutschlands, Tirols und Italiens aus? So als der Gesellschaften, wo man offensiv das menschlich, seelisch, charakterlich Schöne und Gute auslöscht! Damit man auch als ein reaktionärer Abschaum noch vulgärer, schäbiger, bösartiger, sadistischer, gehässiger sich ausformuliert! Was erreicht man also als der indiskutablen Vulgaritäten, z.B. einem Faschistendrecksloch mit ihren abgerichteten Huren des Faschismus? So als der Dumpfdödel sich auf die Seite des Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu stellen, um damit wirtschaftliche, politische, kulturelle und gesellschaftliche Zukunftsperspektiven zu verlieren. Welchen Sinn hat dies? Wo man nunmehr eine „saubere“, „sichere“ und „schöne“ Gesellschaft hat, wo man nur der hässlichen Menschen vorfindet!

columbia

Links:

*1 http://www.fr.de/politik/kolumbien-zehntausende-schicksale-immer-noch-ungeklaert-a-1267959

*2 http://www.deutschlandfunk.de/papstbesuch-in-kolumbien-versoehnung-dank-franziskus.886.de.html

*3 http://www.konbini.com/us/entertainment/pacho-herrera-flamboyantly-gay-character-narcos/

*4 http://www.centrodememoriahistorica.gov.co/noticias/noticias-cmh/exterminio-social-nota

*5 https://www.nzz.ch/meinung/wie-man-dem-paradox-des-massentourismus-begegnen-koennte-ld.1318429

*6 https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-grenze-101.html

*7 https://www.nzz.ch/sport/weiterer-sport/olympische-spiele-2016-rio-nach-dem-lichterloeschen-ld.1301965 oder http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/brasilien-umsiedlungen-fuer-wm-und-olympia-12762804.html

*8 https://www.oeku-buero.de/info-blatt-79/articles/wir-kaempfen-darum-leben-zu-erhalten.html

*9 https://fox101blog.wordpress.com/2017/07/31/splitter-31/

*10 https://www.nytimes.com/2017/09/29/opinion/german-election-afd.html

*11 http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29734

*12 https://sophiesumburane.com/2017/09/25/die-saechsische-schweiz-und-die-afd-fckafd/

*13 http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/46431/

*14 http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/die-umsaetze-der-buchbranche-brechen-ein-15208155.html

*15 http://www.deutschlandfunkkultur.de/neuer-roman-von-wolf-wondratschek-mir-ist-voellig-egal-ob.1270.de.html

*16 https://www.welt.de/politik/ausland/article168250496/Der-neue-US-Botschafter-in-Deutschland-ist-ein-Hardliner.html

*17 https://www.vanityfair.com/news/2017/09/donald-trump-peter-thiel-top-intelligence-advisory-post

*18 http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29722

*19 https://www.nytimes.com/2017/09/08/technology/reid-hoffman-silicon-valley-blunt-trump.html

Ob Narcos…http://www.hollywoodreporter.com/news/narcos-location-manager-shot-killed-mexico-1039877 (RIP)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s